Song name
# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Schandmaul - Teufelsweib tab

| a a C G | a a C G |(:4x) | a a C G | a a F G | a a C G | a a F E |
| a a C G | a a F G | a a C G | a a F E | a a e G |

a               C         G     a                 F        G
Schwarze Augen, schwarzes Haar, Sie lebte ganz am Rand der Stadt.
a               C       G    a                   F   E     a    e G
Niemand wusste, wer sie war, Es kam nur der, der Sehnsucht hat.
a                    C      G     a                 F       G
Wenn man sie auf der Straße traf, Schimpfte man, verfluchte sie.
a                 C      G     a             F   E   a     e G
Manchmal man auch Steine warf, In der Kirche war sie nie.
| a a C G | a a F G | a a C G | a a F E | a a e G |

a                  C    G         a               F       G
Fühlte mich zu ihr hingezogen, Es kribbelte, wenn ich sie sah.
   a              C    G      a               F      E    a   e G
Es wallten in mir Hitzewogen, Wenn sie nur in meiner Nähe war.
a                  C        G         a              F        G
Mein Vater sagte: "Lass das sein! Das Weib ist keine Frau für dich.
a               C          G         a                 F E   a     e G
Sie ist anders, nicht mehr rein. Hör auf das, was dein Vater spricht!"
 
    C             F                 G             C
Mit Pergament und Federkiel Schrieb ich ihr Liebesbriefe.
                         F                G     C
Schlich bei Dunkelheit hinaus Und hab sie ihr gebracht.
        c            f                  G              c
Seitdem sitze ich am Fenster, Will mich stürzen in die Tiefe,
                     f                  G              c
Denn es hatte keinen Sinn, Sie hätte es nur für Geld gemacht.

a e      a               e     a e           F               C
Ohh, sie ist des Teufels Weib! Ohh, verzehre mich nach ihrem Leib!
a e      a               e     a e             F             C
Ohh, sie ist des Teufels Weib! Ohh, ich breche für sie jeden Eid!
| a a C G | a a F G | a a C G | a a F E | a a e G |

     a                 C          G    
Aber ich gab doch noch lang nicht auf, 
        a                 F     G
Hab ihr nachgestellt, den Hof gemacht.
    a                  C     G         a           F    E a     e G
Ich stieg die höchsten Berge rauf, Hab ihr das Edelweiß gebracht.
a                 C   G     a             F       G
Bischof, Graf und Edelmann, Benzte ich um Spenden an.
    a              C     G          
Ich kaufte ihr die halbe Welt, 
     a                 F       E     a     e G
Doch war's die Hälfte, die ihr nicht gefällt.

    C             F                 G             C
Mit Pergament und Federkiel Schrieb ich ihr Liebesbriefe.
                         F                G     C
Schlich bei Dunkelheit hinaus Und hab sie ihr gebracht.
        c            f                  G              c
Seitdem sitze ich am Fenster, Will mich stürzen in die Tiefe,
                     f                  G              c
Denn es hatte keinen Sinn, Sie hätte es nur für Geld gemacht.

a e      a               e     a e           F               C
Ohh, sie ist des Teufels Weib! Ohh, verzehre mich nach ihrem Leib!
a e      a               e     a e             F             C
Ohh, sie ist des Teufels Weib! Ohh, ich breche für sie jeden Eid!
| a a C G | a a F G | a a C G | a a F E | a a e G |
| C F | G C | C F | G C | c f | G c | c f | G c |

|: a e      a               e     a e           F               C
|: Ohh, sie ist des Teufels Weib! Ohh, verzehre mich nach ihrem Leib!
a e      a               e     a e             F             C
Ohh, sie ist des Teufels Weib! Ohh, ich breche für sie jeden Eid!
| a e | a e | a e | F C | a e | a e | a e | a e | F C |:| 
(1.ohh,...) 
2. a (End)
Tap to rate this tab
 
# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z