Wolfgang Ambros – Alt Und Jung tab

Chords:
Transpose:
Original Song: My Back Pages by Bob Dylan
German Lyrics: Wolfgang Ambros

Performed by Wolfgang Ambros, Gert Steinbäcker, Kurt Ostbahn, Georg Danzer

Intro: |G |G |Am |D |G |G |Am |D |

  G                 Am           D                G
A Jeder glaubt von Zeit zu Zeit, es rennt ihm was davon.
      G               Am               D              G
WassÂ’ net, dass si in Wirklichkeit nur wenig wirklich lohnt.
     Em                 Bm               Am           D
Guat drauf sein muaĂźt a ohne GÂ’walt, net immer nur am Sprung.
G           Am               C              G
DafĂĽr war i frĂĽher zÂ’alt und heutÂ’ bin i zu jung.

G |Am |D |G |G |Am |D |

G             Am                D               G
Alles was dir no net g’hört und des is ziemlich vü,
G                   Am               D                 G
hat vielleicht kanÂ’ echten Wert, wer waĂź schoÂ’, was er wĂĽ?
   Em              Bm                Am            D 
Ma soll des LebÂ’n net erpressen nur weil maÂ’s net versteht.
         G                 Am                     C                 G
Wann du alt bist, hast des schoÂ’ vergessÂ’n, wanns jung bist waĂźt es net.

G |Am |D |G |G |Am |D |

G            Am               D               G
Jeden Tag passiert so vĂĽ, was du net ganz verstehst.
    G          Am                                D                 G
Und du hast vielleicht des GÂ’fĂĽhl, dassÂ’d in die falsche Richtung gehst.
Em                       Bm                  Am                 D 
Brauchst ka Angst habÂ’n, brauchst net rearn, brauchst net allÂ’s verstehÂ’n.
         G                  Am                    C                     G
Wann du alt bist, wird’s di nimma stör’n, wanns’d jung bist, tuat’s nur weh.

G |Am |D |G |G |Am |D |

G                      Am                   D                       G
Glaub net, dass du was BÂ’sonders bist, dann wirstÂ’d a was BÂ’sonders sein.
G               Am                D          G
Glaub net afoch jeden Mist den sÂ’ heite ausseschreiÂ’n.
Em                 Bm        Am      D 
Lass net zua, dass irgendwer ĂĽber di bestimmt.
         G              Am                     C                    G
Wann du alt bist is des nimmer schwer, wannsÂ’d jung bist lernst des gÂ’schwind.

G |Am |D |G |G |Am |D |

   G                   Am                D                G
Du glaubst, du hast es in der Hand, kann sei, das des net stimmt.
G              Am             D             G
GlaubÂ’n is wie WĂĽstensand der in der Hand zerinnt.
Em                  Bm               Am             D 
GlaubÂ’n reicht net, du muaĂźt wissÂ’n, wissÂ’n, wer du bist.
     G                    Am                C                G
Oho dann, dann kannst des Leb’n a genieߒn, egal, wie alt du bist,

G         Am     D     G
egal, wie alt du bist,
G         Am     D     G
egal, wie alt du bist,
G         Am     D     G
egal, wie alt du bist,

G |Am |D |G
Please rate this tab:
x1.0